ALBERT OSTERMAIER COPYRIGHT 2017. ALL RIGHTS RESERVED.

Flügelwechsel – Fußball-Oden


Als »Expressionist« unter den zeitgenössischen Dichtern ist es nicht erstaunlich, wenn Albert Ostermaier sich der Sportart zuwendet, die an die Emotionen vieler Menschen rührt, den Fußball. Als »klassischen« unter den zeitgenössischen Dichtern versteht es sich von selbst, dass er die strenge Form variiert: die Ode. Bekannt geworden ist vor allem Albert Ostermaiers Ode an den »Titan«, den Torhüter Oliver Kahn: »wenn er beim eckball wie ein blonde katze aus dem tor stürmt auf einer welle der begeisterung durch die blauen lüfte fliegt«. Die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien bildet den Anlass, um eine Auswahl seiner Fußball-Gedichte zu veröffentlichen – illustriert von dem Fußball-Narr Florian Süßmayr und mit einem Vorwort von Oliver Kahn.


Michael Opitz, Deutschlandradio Kultur, 11. Juni 2014
“(…) Dieses anspruchsvolle und zugleich unterhaltsame Buch sollte griffbereit liegen, wenn während der Fußball-WM in Brasilien die fußballerische Kunst am Boden liegt, um sich dann, beflügelt durch eine von Ostermaiers “Fußball-Oden“, Sternstunden des Fußballs in Erinnerung zu rufen.”
Susann Fleischer, literaturmarkt, 19. Mai 2014
“(…) Ganz nebenbei bringt der deutsche Autor dem Leser die Faszination “Fußball” näher, sodass man sich am Ende mit WM-Fieber angesteckt hat. (…) Ostermaier schafft nämlich Literatur, die absolut mitreißend ist und einen garantiert aus dem bequemen Sessel haut. (…) Es gibt keinen Zweifel: Ostermaiers Lobgesang erfreut jeden in höchstem Maße.(…)”
Hans Dieter Schütt, neues Deutschland, 22.04.2014
“Albert Ostermaier ist ein Sänger der Besessenen. (…) immer sucht Ostermaier den existentiellen Grund aller Süchte nach Erfolg. “der ball kommt nie aus der / richtung aus der man ihn erwartet.” Wir sind nicht das, was wir morgen wollen, wir sind, was wir heute können, Und wir können nur, was die Wirklichkeit uns an Freiheit zumisst. Fatalismus? Nein, Ermutigung, sich im Gegebenen Räume zu erobern – in denen wir dann frech und frei durch Reih und Glied dribbeln. (…)”
Evi Simeoni, FAZ, 09. April 2014
“(…) Ostermaiers Fußballoden sind keine schnelle Ware. Sie halten sich schon seit Jahren im oberen Tabellenbereich der Fußball-Literatur und ihre Helden entstammen mehreren Epochen. (..) Es scheint als hätte der wortgewandte und wagemutige Dichter, der schon ganz andere Welten von sich überzeugt hat, all seine gefeierte Kunst in diese Poesie gelegt, als Liebesgabe an seinen spröden Sport. (…) Albert Ostermaiers Gedichte – so voller naiver und anrührender Liebe – sind der ultimative Luxusartikel für den anspruchsvollen Fußballfanatiker.”
Frank Willmann, 11Freunde, 20.März 2014
“Unter dem mehrdeutigen und doppelbödigen Titel “Flügelwechsel” wuchtet der Schriftsteller Albert Ostermaier einen Band opulenter Fußballlyrik auf den Büchertisch. (…) Ostermaier findet wunderbare Worte jenseits des frotzelnden oder anbiedernden Tagesjournalismus und erfreut aufs Eleganteste durch fein nuancierte Anspielungen aus dem Alltag unserer Fußballhelden. (…)”
Ulf Poschardt, Die Welt, 18 März 2014
“Florian Süssmayrs Gemälde illustrieren existentialistische Kicker-Poesie – (…) Weit weg vom Volkstümlichen wird Fußball abstrakt und euphoriebefeuert verklärt, mehr aber noch der FC Bayern als Titanenensemble. (…) Es sind Liebesgedichte, in denen die Bewunderung wenig Grenzen erfährt, in denen die Sprache des Fans maximal verdichtet und seiner klassischen Zuordnung beraubt als Bedeutungssturmlauf seine Leser entweder mitreißt und einstimmen können, oder aber befremdet. (…)”
Peter von Becker, Der Tagesspiegel 16. März 2014
“Fußballgöttliche Komödie – Aber jetzt kommt einer unserer besten Lyriker und bringt auch Fußball und Dichtung wieder zusammen. Seit Rot Wolf (…) ist dies überfällig, zumal im WM-Jahr 2014. (…) In seinen besten Stücken schwebt Albert Ostermaier über allem Schweren, er macht das Pathos leicht und gibt dem hohen, bewusst riskanten Ton eine poetische Selbstverständlichkeit. (…)”

Details

  • Insel Bücherei
  • Erschienen: 10.03.2014
Top